Christian Bärtschi liest Adelbodner Mundart

Der Adelbodner Schriftsteller Christian Bärtschi las im Domicil Geschichten aus seiner Heimat in deren Dialekt.

Bericht: Dorothea Trachsel
Fotos: Züsi Widmer

Von Fahrenden, die horizontal unterwegs sind und solchen, die (jedenfalls früher) vertikal unterwegs waren… Von einem Tanzkurs… und schliesslich von einem verloren geglaubten Haaggästäcke…  drei sehr unterschiedliche Geschichten hat uns der Schriftsteller auf Adelbodnerisch, in ruhigem perfektem Erzähltempo vorgetragen. Dank Headset verstand man ohne Anstrengung jedes Wort. Uns allen hat es sehr gefallen. Neugierig? Die vier Büchlein von Christian Bärtschi wären im Handel erhältlich.

Eine Zuhörergruppe hat anschliessend mit dem Schriftsteller und seiner Frau Eva im «Atlantico» gespeist. Die Stimmung und das Essen – beides war prima.

Danke, Züsi, für diesen gelungenen Anlass!

Share the Post:

Related Posts

Chagall im Fraumünster

Eine stattliche Anzahl an Panthern liess sich im Fraumünster in Zürich Kunst und Geschichte seiner Chagall-Fenster erläutern. Und das von einem Experten: keinem Geringeren als Andreas Jahn.

Read More

Fünf Jahre Arbeitsgruppe AGZ

Seit der Gründung 2017 der Arbeitsgruppe, die sich mit Altersfragen auseinandersetzt (AGZ), sind fünf Jahre vergangen. Eine gute Gelegenheit für einen Rückblick und einen kurzen Ausblick.

Read More